Ab einem Bestellwert von 50,- Euro liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

Yamaha

Yamaha Ersatzteile & Zubehör

In unserem Online Shop finden anspruchsvolle Biker moderne Yamaha Ersatzteile & Zubehör für ihre Maschinen. Mit diesen Teilen lassen sich die Motorräder und Motorroller reparieren und nach individuellem Wunsch tunen. Unsere Experten von MOTOBIKE haben ein umfassendes Know-how zu den aktuellen Modellen und wissen, welche Yamaha Ersatzteile & Zubehör für die jeweiligen Motorräder infrage kommen. Daher vertrauen Einsteiger und Motorradfahrer mit mehr Erfahrung auf unsere Top-Qualität und die original Yamaha Ersatzteile & Zubehör. Unser Motorradfachhandel in Offenburg besteht seit 1995. Auf der Ladenfläche von über 1.500 m² befindet sich das breit sortierte Angebot von Motorrädern und den entsprechenden Zubehörteilen. Die zufriedenen Kunden können direkt ins Ladengeschäft kommen oder online das Sortiment durchstöbern und bequem bestellen. Bei der Bestellung von Yamaha Ersatzteilen & Zubehör im Online-Shop ist die Lieferung bei einem Bestellwert von bis zu 49,99 Euro kostenpflichtig: In diesem Fall berechnen wir eine Pauschale von 4,90 Euro. Ab einem Gesamtbestellwert von 50 Euro ist der Versand kostenfrei. Auch Bestellungen aus dem Ausland sind möglich. Die entsprechenden Lieferkosten sind der online bereitgestellten Tabelle zu entnehmen.

MOTOBIKE bietet Yamaha Ersatzteile & Zubehör

Wir bieten original Yamaha Ersatzteile & Zubehör, die mit den angegebenen Motorrädern kompatibel sind. Dabei handelt es sich unter anderem um Tuningteile, welche die Motorleistung steigern oder das Design optimieren. Die individuelle Anpassung sorgt für einen gelungenen Auftritt und das gewünschte Tempo. Im Sortiment der Yamaha Ersatzteile & Zubehör stehen unter anderem Verkleidungen, Auspuffteile, Sitze und Lenker zur Verfügung. Für Reparaturen gibt es ebenfalls die geeigneten Originalteile. Um sicherzugehen, dass die Yamaha Ersatzteile & Zubehör auch für das jeweilige Motorrad geeignet sind, können die Kunden das MOTOBIKE Team direkt kontaktieren. Ein Anruf bei der Service-Hotline, eine Nachricht über das Kontaktformular oder ein Besuch in der Meisterwerkstatt hilft bei der Produktauswahl. Die diversen Yamaha Ersatzteile & Zubehör für Reparaturen, Tuning und auch für die Motorradpflege sorgen für eine einwandfreie Funktion und für eine perfekte Optik der Maschinen. Zudem ist durch die Originalqualität eine zuverlässige Montage sichergestellt, die wiederum positiven Einfluss auf die Haltbarkeit hat. Im weiteren Sinne gehört auch das Werkzeug zu den Yamaha Ersatzteilen & Zubehör. Weitere Produkte in unserem Online-Shop sind Motorradbekleidung, schützende und komfortable Motorradhelme sowie Abdeckungen und diverse andere Artikel. Die umfassende Produktpalette bei MOTOBIKE macht es uns möglich, auch Sonderwünsche zu erfüllen. Für die kompetente und detaillierte Beratung bringen unsere Experten außerdem ein fundiertes Fachwissen mit. Das ist für den Kauf eines Motorrads ebenso hilfreich wie für die Suche nach den kompatiblen Yamaha Ersatzteilen & Zubehör.

Allgemeines und Geschichtliches zur Motorradmarke Yamaha

Die Yamaha Corporation besteht bereits seit 1887. Sie hält zum aktuellen Zeitpunkt knapp 10 % ihres Tochterunternehmens Yamaha Motor Corporation. Dieses jüngere Unternehmen wurde 1955 mit Unterstützung der japanischen Regierung gegründet. In den 1950er Jahren gab es einen hohen Bedarf an Kraftfahrzeugen, der durch die neue Marke erfüllt werden sollte. Im englischen Sprachgebrauch ist das Unternehmen unter dem Namen Yamaha Motor Co., Ltd. bekannt. Das japanische Unternehmen hat seinen Hauptsitz im japanischen Iwata. Zu den wichtigsten Sparten von Yamaha gehören die Motorräder. In der gleichen Kategorie sind auch Quads und Bootsmotoren zu finden. Bei dem Produktionsstart von Motorrädern konzentrierte sich das Unternehmen zu Beginn auf Zweitakter. Diese leichten und geländetauglichen Motorräder wurden mit den Kürzeln YA und DT gekennzeichnet. Bei späteren Modellreihen, die mit einem 4-Takt-Motor ausgestattet wurden, kam die Kennzeichnung Yamaha XS auf. Andere Reihen errangen mit ihren Bezeichnungen R-Serie, XT und XJ viel Aufmerksamkeit bei den Motorradfahrern.

Drei Beispiel-Modelle von Yamaha

Urban und mobil, langstreckentauglich oder für den Offroad-Einsatz, die Yamaha Motorräder sind für unterschiedliche Einsätze ausgelegt. Die folgenden Kurzbeschreibungen geben einen kleinen Einblick in die moderne Technik und die Vorzüge der Yamaha Maschinen.

  1. Für den Stadtverkehr ist die YS 125 perfekt geeignet. Dieses urbane Motorrad lässt eine bequeme Fahrposition zu und lässt sich mühelos lenken. Flexibel, komfortabel und gut manövrierbar, diese Pluspunkte überzeugen nicht nur eingefleischte Yamaha-Fans. Die Radaufhängung der 18-Zoll-Räder wirkt sich ebenfalls vorteilhaft auf das Fahrverhalten und das Handling aus.
  2. Der sportliche Motorroller TMAX eignet sich gleichermaßen für die Straßen durch die Stadt wie für die Autobahn. Er verfügt über LED-Doppelscheinwerfer und besticht mit einem dynamischen Design. Durch die charakteristische Verkleidung ähnelt er im Frontbereich den Sportmotorrädern von Yamaha.
  3. Für Offroad-Touren bieten sich die WR-F-Modelle von Yamaha an. Besonders erfolgreich bei diesen Enduro-Bikes ist die WR450F. Sie hat durch ihren innovativen Motor mit 450 cm³ mit verbesserten Einstellungen ein starkes Potenzial. Die Maschine ist extrem wendig und lässt es nicht an Zuverlässigkeit fehlen. Damit verhilft sie den geschickten Fahrern bei Wettrennen zum Sieg. Auch für entspannende Wandertouren kommt diese Maschine infrage.

Weitere bekannte Serien und Modelle von Yamaha

Die Entscheidung für eine Yamaha Maschine ist nicht einfach, da die Auswahl so groß ist. Dieser kleine Überblick über einige beliebte Modelle von früher und heute enthält interessante Details. Gleichzeitig dient er als Hilfsmittel und zeigt außerdem, welche Motorräder besonders stark nachgefragt sind. Zu den am häufigsten verkauften Motorrädern bis zum aktuellen Zeitpunkt gehören die RD 250 und die RD 350. Diese gab es 1973 in zwei Varianten: mit 30 oder 39 PS. 1975 präsentierte die Marke Yamaha die XT 500. Hierbei handelte es sich um die erste serienmäßig produzierte Enduro. Sie war mit einem 1-Zylinder-Viertaktmotor mit 500 cm³ Hubraum ausgestattet. Noch heute hat dieses Motorrad sehr viele Anhänger. Ein weiterer großer Erfolg wurde bei den 3- und 4-Zylinder-Modellen aus der 4-Takter Reihe in den späten 1970er Jahren verzeichnet. Bei den Dreizylindern waren das die Baureihen XS750 und XS850, bei den Vierzylindern war es die XS1100 mit 85 PS. In der Zeit zwischen 1981 und 2003 produzierte der Motorradhersteller die Modellreihe Virago. In dieser Baureihe gab es Chopper sowie Cruiser, die einen Kettenantrieb oder einen Kardan-Antrieb hatten. Der Hubraum lag bei den kleineren Modellen bei 125 cm³ und bei den leistungsstarken Maschinen bei bis zu 1100 cm³. Der erfolgreiche Export der Virago-Modelle sorgte dafür, dass diese Yamaha Motorräder in zahlreichen Ländern auf den Straßen unterwegs waren. Die YZF-R1 wurde 1998 von Yamaha auf den Markt gebracht. Dieses Superbike mit Straßenzulassung hatte einen Hubraum mit 998 cm³ und eine Leistung von 110 kW. Trotz dieser Leistungsstärke war die Maschine leichtgewichtig und kompakt. Sie brachte mit gefülltem Tank nicht einmal 200 kg auf die Waage. Den Ingenieuren von Yamaha war es gelungen, auch aus einem relativ kleinen Motor eine Top-Leistung herauszuholen. Seit 2001 gehört die FJR1300 zu den Favoriten von Yamaha. Von der Zeitschrift Motorrad wurde sie mehrfach zum Motorrad des Jahres gewählt. 143,5 PS und ein hohes Drehmoment machen diese Maschine zu einem leistungsstarken und sportlichen Tourer. Im Sortiment Adventure ist die Reiseenduro XT1200Z Super Ténéré einer der Bestseller. Der 4-Takt-Motor mit zwei Zylindern sorgt mit 110 PS und guten Drehmomentwerten für ein kraftvolles und gleichzeitig entspanntes Fahren.

Yamaha Ersatzteile & Zubehör In unserem Online Shop finden anspruchsvolle Biker moderne Yamaha Ersatzteile & Zubehör für ihre Maschinen. Mit diesen Teilen lassen sich die Motorräder... mehr erfahren »
Fenster schließen
Yamaha

Yamaha Ersatzteile & Zubehör

In unserem Online Shop finden anspruchsvolle Biker moderne Yamaha Ersatzteile & Zubehör für ihre Maschinen. Mit diesen Teilen lassen sich die Motorräder und Motorroller reparieren und nach individuellem Wunsch tunen. Unsere Experten von MOTOBIKE haben ein umfassendes Know-how zu den aktuellen Modellen und wissen, welche Yamaha Ersatzteile & Zubehör für die jeweiligen Motorräder infrage kommen. Daher vertrauen Einsteiger und Motorradfahrer mit mehr Erfahrung auf unsere Top-Qualität und die original Yamaha Ersatzteile & Zubehör. Unser Motorradfachhandel in Offenburg besteht seit 1995. Auf der Ladenfläche von über 1.500 m² befindet sich das breit sortierte Angebot von Motorrädern und den entsprechenden Zubehörteilen. Die zufriedenen Kunden können direkt ins Ladengeschäft kommen oder online das Sortiment durchstöbern und bequem bestellen. Bei der Bestellung von Yamaha Ersatzteilen & Zubehör im Online-Shop ist die Lieferung bei einem Bestellwert von bis zu 49,99 Euro kostenpflichtig: In diesem Fall berechnen wir eine Pauschale von 4,90 Euro. Ab einem Gesamtbestellwert von 50 Euro ist der Versand kostenfrei. Auch Bestellungen aus dem Ausland sind möglich. Die entsprechenden Lieferkosten sind der online bereitgestellten Tabelle zu entnehmen.

MOTOBIKE bietet Yamaha Ersatzteile & Zubehör

Wir bieten original Yamaha Ersatzteile & Zubehör, die mit den angegebenen Motorrädern kompatibel sind. Dabei handelt es sich unter anderem um Tuningteile, welche die Motorleistung steigern oder das Design optimieren. Die individuelle Anpassung sorgt für einen gelungenen Auftritt und das gewünschte Tempo. Im Sortiment der Yamaha Ersatzteile & Zubehör stehen unter anderem Verkleidungen, Auspuffteile, Sitze und Lenker zur Verfügung. Für Reparaturen gibt es ebenfalls die geeigneten Originalteile. Um sicherzugehen, dass die Yamaha Ersatzteile & Zubehör auch für das jeweilige Motorrad geeignet sind, können die Kunden das MOTOBIKE Team direkt kontaktieren. Ein Anruf bei der Service-Hotline, eine Nachricht über das Kontaktformular oder ein Besuch in der Meisterwerkstatt hilft bei der Produktauswahl. Die diversen Yamaha Ersatzteile & Zubehör für Reparaturen, Tuning und auch für die Motorradpflege sorgen für eine einwandfreie Funktion und für eine perfekte Optik der Maschinen. Zudem ist durch die Originalqualität eine zuverlässige Montage sichergestellt, die wiederum positiven Einfluss auf die Haltbarkeit hat. Im weiteren Sinne gehört auch das Werkzeug zu den Yamaha Ersatzteilen & Zubehör. Weitere Produkte in unserem Online-Shop sind Motorradbekleidung, schützende und komfortable Motorradhelme sowie Abdeckungen und diverse andere Artikel. Die umfassende Produktpalette bei MOTOBIKE macht es uns möglich, auch Sonderwünsche zu erfüllen. Für die kompetente und detaillierte Beratung bringen unsere Experten außerdem ein fundiertes Fachwissen mit. Das ist für den Kauf eines Motorrads ebenso hilfreich wie für die Suche nach den kompatiblen Yamaha Ersatzteilen & Zubehör.

Allgemeines und Geschichtliches zur Motorradmarke Yamaha

Die Yamaha Corporation besteht bereits seit 1887. Sie hält zum aktuellen Zeitpunkt knapp 10 % ihres Tochterunternehmens Yamaha Motor Corporation. Dieses jüngere Unternehmen wurde 1955 mit Unterstützung der japanischen Regierung gegründet. In den 1950er Jahren gab es einen hohen Bedarf an Kraftfahrzeugen, der durch die neue Marke erfüllt werden sollte. Im englischen Sprachgebrauch ist das Unternehmen unter dem Namen Yamaha Motor Co., Ltd. bekannt. Das japanische Unternehmen hat seinen Hauptsitz im japanischen Iwata. Zu den wichtigsten Sparten von Yamaha gehören die Motorräder. In der gleichen Kategorie sind auch Quads und Bootsmotoren zu finden. Bei dem Produktionsstart von Motorrädern konzentrierte sich das Unternehmen zu Beginn auf Zweitakter. Diese leichten und geländetauglichen Motorräder wurden mit den Kürzeln YA und DT gekennzeichnet. Bei späteren Modellreihen, die mit einem 4-Takt-Motor ausgestattet wurden, kam die Kennzeichnung Yamaha XS auf. Andere Reihen errangen mit ihren Bezeichnungen R-Serie, XT und XJ viel Aufmerksamkeit bei den Motorradfahrern.

Drei Beispiel-Modelle von Yamaha

Urban und mobil, langstreckentauglich oder für den Offroad-Einsatz, die Yamaha Motorräder sind für unterschiedliche Einsätze ausgelegt. Die folgenden Kurzbeschreibungen geben einen kleinen Einblick in die moderne Technik und die Vorzüge der Yamaha Maschinen.

  1. Für den Stadtverkehr ist die YS 125 perfekt geeignet. Dieses urbane Motorrad lässt eine bequeme Fahrposition zu und lässt sich mühelos lenken. Flexibel, komfortabel und gut manövrierbar, diese Pluspunkte überzeugen nicht nur eingefleischte Yamaha-Fans. Die Radaufhängung der 18-Zoll-Räder wirkt sich ebenfalls vorteilhaft auf das Fahrverhalten und das Handling aus.
  2. Der sportliche Motorroller TMAX eignet sich gleichermaßen für die Straßen durch die Stadt wie für die Autobahn. Er verfügt über LED-Doppelscheinwerfer und besticht mit einem dynamischen Design. Durch die charakteristische Verkleidung ähnelt er im Frontbereich den Sportmotorrädern von Yamaha.
  3. Für Offroad-Touren bieten sich die WR-F-Modelle von Yamaha an. Besonders erfolgreich bei diesen Enduro-Bikes ist die WR450F. Sie hat durch ihren innovativen Motor mit 450 cm³ mit verbesserten Einstellungen ein starkes Potenzial. Die Maschine ist extrem wendig und lässt es nicht an Zuverlässigkeit fehlen. Damit verhilft sie den geschickten Fahrern bei Wettrennen zum Sieg. Auch für entspannende Wandertouren kommt diese Maschine infrage.

Weitere bekannte Serien und Modelle von Yamaha

Die Entscheidung für eine Yamaha Maschine ist nicht einfach, da die Auswahl so groß ist. Dieser kleine Überblick über einige beliebte Modelle von früher und heute enthält interessante Details. Gleichzeitig dient er als Hilfsmittel und zeigt außerdem, welche Motorräder besonders stark nachgefragt sind. Zu den am häufigsten verkauften Motorrädern bis zum aktuellen Zeitpunkt gehören die RD 250 und die RD 350. Diese gab es 1973 in zwei Varianten: mit 30 oder 39 PS. 1975 präsentierte die Marke Yamaha die XT 500. Hierbei handelte es sich um die erste serienmäßig produzierte Enduro. Sie war mit einem 1-Zylinder-Viertaktmotor mit 500 cm³ Hubraum ausgestattet. Noch heute hat dieses Motorrad sehr viele Anhänger. Ein weiterer großer Erfolg wurde bei den 3- und 4-Zylinder-Modellen aus der 4-Takter Reihe in den späten 1970er Jahren verzeichnet. Bei den Dreizylindern waren das die Baureihen XS750 und XS850, bei den Vierzylindern war es die XS1100 mit 85 PS. In der Zeit zwischen 1981 und 2003 produzierte der Motorradhersteller die Modellreihe Virago. In dieser Baureihe gab es Chopper sowie Cruiser, die einen Kettenantrieb oder einen Kardan-Antrieb hatten. Der Hubraum lag bei den kleineren Modellen bei 125 cm³ und bei den leistungsstarken Maschinen bei bis zu 1100 cm³. Der erfolgreiche Export der Virago-Modelle sorgte dafür, dass diese Yamaha Motorräder in zahlreichen Ländern auf den Straßen unterwegs waren. Die YZF-R1 wurde 1998 von Yamaha auf den Markt gebracht. Dieses Superbike mit Straßenzulassung hatte einen Hubraum mit 998 cm³ und eine Leistung von 110 kW. Trotz dieser Leistungsstärke war die Maschine leichtgewichtig und kompakt. Sie brachte mit gefülltem Tank nicht einmal 200 kg auf die Waage. Den Ingenieuren von Yamaha war es gelungen, auch aus einem relativ kleinen Motor eine Top-Leistung herauszuholen. Seit 2001 gehört die FJR1300 zu den Favoriten von Yamaha. Von der Zeitschrift Motorrad wurde sie mehrfach zum Motorrad des Jahres gewählt. 143,5 PS und ein hohes Drehmoment machen diese Maschine zu einem leistungsstarken und sportlichen Tourer. Im Sortiment Adventure ist die Reiseenduro XT1200Z Super Ténéré einer der Bestseller. Der 4-Takt-Motor mit zwei Zylindern sorgt mit 110 PS und guten Drehmomentwerten für ein kraftvolles und gleichzeitig entspanntes Fahren.

0 Treffer
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen